Jan Rohlfing

Erhielt ab dem 8. Lebensjahr Schlagzeugunterricht, zunächst bei Herwig Mitteregger, später auf der Musikschule Düsseldorf. Während seines Schlagzeugstudiums in den U.S.A. am Drummers Collective in New York und am Musicians Institute P.I.T., Los Angeles, erhielt er 1988 den P.I.T. Abschluss „Vocational with Honors“ und wurde mit dem Zildjian-Award „Outstanding Drummer Of The Year“ ausgezeichnet.

Er nahm Privatunterricht bei Kim Plainfield, Joe Porcaro, Ralph Humphrey, Rod Morgenstein, Mike Clark, Peter Erskine, Steve Houghton, Frank Malabe oder Gary Chaffee.

Jan Rohlfing spielte schon als Kind Sessions mit dem Jazzpianisten Georg Maycock und Ali Haurant, später mit Leni Stern, Luis Conte, Jeff Andrews und war tätig in zahlreichen Rock, Pop, Jazz, Latin und Fusion Bands.

Über zwanzig Jahre war er einer der gefragtesten Drummer der Musical und Theaterszene und spielte Produktionen wie Starlight Express, Cats, Les Miserable, Josef, Cha Cha Cha, La Cage aux Folles, Rocky Horror Picture Show, Jesus Christ Superstar, Beauty & the Beast, Windy City/Extrablatt, Piraten, Girls Girls Girls, Was ihr wollt, Nun(n)sense, Cabaret, Hello Dolly, City of Angels (Musical des Jahres 1998), Evita, Black Rider, Arche Nova (Welturaufführung), Dreigroschen Oper, Kleiner Mann was nun?, Elvis liebt Dich, Mütter, Hair, Kommze rauf, Kannze gucken, Victor & Victoria, die Christmas Shows im Konzerthaus Dortmund, Weißes Rössl am Wolfgangsee, Mach´s noch einmal Sam (Deutsche Uraufführung) oder Tommy (The Who).

Ebenso spielte Jan über zwanzig Jahre bei diversen Sommerfestspielen beispielsweise in Weilheim, Bad Hersfeld oder Ettlingen und arbeitete für das Tour Theater Castrop- Rauxel; zudem war er seit März 2001 für zehn Jahre festes Mitglied der Stage Entertainment Produktionen im Colosseum Theater in Essen: Elisabeth (Musical des Jahres 2001), AIDA und Phantom der Oper, bei dem er Pauken und klassische Perkussion spielte. 

Jan Rohlfing gründete 1988 das  Drummers Institute als weltweit erste angeschlossene Schlagzeugschule des New Yorker Drummers Collective. Im Rahmen des Drummers Institute hat sich Jan stets durch seine internationalen Gastdozenten wie Simon Phillips, Terry Bozzio, John Riley, Adam Nussbaum und Billy Cobham weitergebildet und deren Spiel analysiert. Ebenso hatte er die Möglichkeit durch seine enge Verbundenheit zu Frank Malabe einen intensiven und authentischen Zugang zur Latin Musik zu bekommen. Beide planten die Veröffentlichung eines gemeinsamen Lehrbuches zu dem es leider nicht kam, da Frank Malabe vorzeitig verstarb.

Parallel zum Drummers Institute und seiner Arbeit als Theater und Musicalmusiker, arbeitete Jan zudem in zahlreichen Projekten beispielsweise mit Denise Brookes, Wallenstein, der All Star Band von Peter Bursch, Rosani Reis, Valary Simons, Hollywood Bebop, Anne Haigis, Purple Schulz, Rocktheater N8schicht, Jürgen von der Lippe, Michael Frohwein, Hannes Brock, Rolf Kühn, Jane Comerford, Tomy Emanuel, Kim Merz, Angela Frontera, Nippy Noya, der LPO Big Band,  den Jockers, Ina Deter, Piet Klocke, Helge Schneider, Guildo Horn, Barbara Schöneberger, Brenda Boykin, Anja Lerch, Jopi Heesters, der russischen Gitarristin Helena Seagalova sowie dem Gitarristen Valery Lunichkin, den Duisburger und Dortmunder Sinfonikern und vielen mehr. 

Als spezieller Gastdozent für Ensemble Arbeit, Band Coaching und Drum Workshops ist er seit 2001 beim Duisburger Euro Rock Seminar und seit kurzem in Perm, Russland tätig.

Im Jahre 2009 erweiterte Jan Rohlfing sein Drummers Institute um das Band-House, in dem ein Tonstudio, vierzig Musikproberäume sowie drei komplett mit Backline (P.A., Gitarren- und Bassamp, Drums und Keyboards) ausgestattete Proberäume zur stundenweisen Anmietung eingerichtet wurden.

Nach mehr als zwanzig Jahren Theaterarbeit und sechsundzwanzig Jahren Drummers Institute, hat Jan sein Arbeitspensum von bis zu 300 Konzerten im Jahr und als Leiter des Drummers Institute heruntergefahren um mehr Freiheit und Inspiration für neue Projekte zu erlangen. Eines davon ist sein eigenes Studio – Sound Lab Production – welches er sich zu Hause eingerichtet hat.

In seinem Sound Lab Studio produziert und recorded Jan verschiedene Musik, die beispielsweise als Playbacks und Hörbeispiele am Drummers Institute eingesetzt werden oder Playbacks für die Streicherensemble, die er in Kursen und Workshops als Dirigent leitet.; ebenso werden Drum Tracks für vorproduzierte Alben verschiedener Künstler, Drum Tracks für Gitarrenlehrbücher (P.Bursch, A.Scheinhütte) eingespielt und nicht zuletzt arbeitet Jan an seinen eigenen Stücken und Arrangements.

Jan ist Endorser für DW Drums, Zildjian Cymbals, Vic Firth Sticks, Beyerdynamic Mikrofonen und benutzt Remo Felle, Fischer Butt Kicker und Custom In Ears von Vision Ear.

www.janrohlfing.com

www.band-house.com